Skip to main content

Kinder Tablets – Gaming für unsere Kleinen

Kinder Tablet

 

Für die Kinder nur das Beste?

Das könnte der Grund sein, warum heutzutage Kinder mit Handys und Tablets durch die Gegend laufen.

Den Gamer-Nachwuchs so früh wie möglich trainieren. Nein im ernst, muss das sein?

Gerade für ein Kind, gibt es sicherlich wichtigeres wie stundenlanges Zocken. Den vor allem im jungen Alter sind die Kinder noch extrem lernfähig  und saugen alles an Informationen auf.

Bildung und Erziehung in der Schule, Spielen an der frische Luft und den ersten kleinen Freundeskreis. Dies sollte bei Kindern an oberster Stelle stehen und nicht vernachlässigt werden. Darüber sind sich wohl alle Eltern einig.

Also wofür nun das Kinder Tablet?

Wir von „Kinder Tablets Test“ haben uns mit der Frage beschäftigt und den ganzen Hype auf den Prüfstand geschickt. Mein kleiner Cousin (6 Jahre alt) funktionierte dabei als Versuchskaninchen und wir, als Beobachter.  Zunächst einmal haben wir verschiedene Tablets gegeneinander getestet. Die technischen Daten, Möglichkeiten und die Elternkontrolle waren hierbei die Kriterien.

Den Testsieger (auf unserer Webseite zu finden) haben wir dann als Weihnachtsgeschenk verpackt und dem kleinen geschenkt. Er packte es mit großer Freude aus und fing direkt an auf dem Tablet rumzutippen. Dabei fiel uns direkt auf, wie einfach die Bedienung ist! Er brauchte keine 5 Minuten bis er die ersten Apps testete und anfing zu spielen. Die vorinstallierte Kinderoberfläche war hierbei wichtig, denn wir hatten noch keine Zeit, das Tablet selber einzustellen.

Was meine ich mit einstellen?

Nun ja, ein Kinder Tablet ist nicht nur deswegen eins, weil dort eine kinderfreundliche Oberfläche installiert ist, sondern auch, weil wir als Eltern die Möglichkeit haben zu kontrollieren. Das heißt, wir können genau einstellen, welche Apps benutzt werden darf, welche Seiten im Internet eher Tabu sind und wie lange er mit dem Tablet spielen darf. Das Tablet kann dann für die Kinder zum Beispiel als eine Art „Belohnung“ für erledigte Dinge sein.

Lernapps durfte mein Cousin z. B. fast unbegrenzt nutzen, die Spiele haben wir auf eine Stunde pro Tag gesetzt. Das war auch bitter nötig! Denn er nahm das Tablet kaum noch aus der Hand, was wiederum nicht Sinn der Sache sein sollte. So lernte er die Zeit am Tablet zu schätzen und einzuteilen, denn Freunde und Bezug zur Realität dürfen gerade in diesem Alter nicht verloren gehen. Das Witzige war, dass er beim Nutzen der Lernapps gar nicht merkte, dass er eigentlich die ganze Zeit etwas lernt.

Welches Alter:

Das Tablet eignet sich ca. ab 4 – 12 Jahren. Teenager wollen dann doch schon etwas Richtiges, mit dem man normal surfen kann. Facebook, Instagram, WhatsApp…alles was auf einen Kinder Tablet nicht gestattet ist. Das positive ist, dass unser Testsieger auch als normales Tablet genutzt werden kann. Dafür muss einfach nur die Elternkontrolle aufgehoben, und somit die Kinderoberfläche entfernt werden.

Unser Fazit:

Ein Kinder Tablet ist auf jeden Fall eine feine Sache. Aber auch nur, wenn es richtig eingestellt wird! Hier sind wieder die Eltern im Vordergrund. Nehmt euch die Zeit, lernt das Gerät selber zu benutzen und außerdem… hin und wieder mal ein Blick beim Spielen schadet nie. Denn am Ende ist es doch nur ein Gerät, auf das wir uns zwar gut verlassen können, aber niemals zu 100 %. Oder würdet ihr in einem selbstfahrenden Auto sitzen und schlafen?

Den ganzen Test und Gedanken zu dem Thema findet ihr auf unserer Webseite. Den Link dazu findet ihr im Text unter der Frage: „Also wofür nun das Kinder Tablet?“.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*